Die Heilsarmee besucht einsame Menschen.

Mehr #StandByMe - weinger Einsamkeit!

We have a dream!

Nicht nur Martin Luther King hatte einen Traum. Auch der Gründer der Heilsarmee William Booth (* 10. April 1829 in Nottingham; † 20. August 1912 in London) hatte einen oder besser gesagt – er hatte eine Mission, die er kurz und prägnant zusammenfasste: Suppe – Seife – Seelenheil. Getreu diesem Motto, war es sein Ziel,, sowohl die materielle als auch die seelische und spirituelle Not der Menschen zu lindern.

Die heutige Mission der Heilsarmee Schweiz lebt diesen Gedanken immer noch. Sie ist unterwegs für Menschen – für mehr Gerechtigkeit, mehr Hoffnung und Liebe. In diesem Sinne kämpft sie gegen die voranschreitende Vereinsamung.

Keine leichte Aufgabe. Denn Einsamkeit betrifft unsere ganze Gesellschaft. Aus diesem Grund hat die Heilsarmee Schweiz den Entschluss gefasst, eine Bewegung zu starten, bei der jede und jeder einen Beitrag beisteuern kann. Eine Community initiiert von der Heilsarmee Schweiz, aber getragen und gelebt von unseren Mitmenschen. Menschen wie du, die in einer besseren Welt leben möchten und sich mehr Mitmenschlichkeit untereinander wünschen. Das neue Spendenprogramm hat den Namen #StandByMe – ein gemeinsames Engagement gegen Vereinsamung.

Wie funktioniert #StandByMe? Was kannst du beitragen?

  • Monatlich Gutes tun!

    Deine monatliche Spende ist ein wichtiger Beitrag für #StandByMe. Damit können wir die Betroffene – Menschen in akuter Not – langfristig in Ihrem Alltag begleiten und unterstützen, wann und wo immer sie es am meisten benötigen.

  • Das Thema Einsamkeit durchleuchten:

    Der Weg aus der Einsamkeit ist ein langer Prozess. Wir erleben alle immer mal wieder einsame Momente. Aus diesem Grund beschäftigen wir uns umfassend mit diesem Thema. Gemeinsam mit dir suchen wir Wege und Mittel, um dieses Leid in unserer Gesellschaft zu verringern. Wir werden mit unseren regelmässigen News das Thema Einsamkeit von allen Seiten durchleuchten und aufarbeiten. Wir wollen herausfinden wie Menschen Einsamkeit erleben, wie sie damit umgehen und wie sie im besten Fall auch wieder aus ihr herauskommen. Wir wollen den Betroffenen zeigen, dass sie nicht allein sind und ihnen unsere Hand reichen. Gemeinsam mit dir wollen wir für Menschen in Not da sein, ihnen Zuversicht schenken und Perspektiven geben.

  • Dein aktives Beistehen und Mitwirken

    #StandByMe schafft eine Brücke zwischen Betroffenen und Helfenden. Dafür brauchen wir dich. Berichte uns von deinen Erfahrungen – darüber, welchen Einsatz du zur Linderung von Einsamkeit bereits leistet. Wenn dir Einsamkeit in deinem Umfeld begegnet, kann eine kleine Geste bereits Gutes bewirken. Wie wäre es mit einem kleinen Kaffeeklatsch oder einem kurzen Spaziergang zu zweit? Wir werden sehen, was wir alles bewegen können. Komm einfach auf uns zu, wenn du gute Mitwirk-Ideen hast. Wir werden dich auf jeden Fall über bestehende und neue Möglichkeiten auf dem Laufenden halten. Das Wichtigste ist, dass wir aufeinander zugehen. Anders können Begegnungen nicht stattfinden. Denn … ohne die anderen, sind wir niemand.

Sag es weiter!

Wenn du genauso begeistert bist wie wir von #StandByMe, dann behalte es nicht für dich, sondern erzähle es der ganzen Welt oder zumindest deinen liebsten Menschen. Vielleicht dürfen wir auch sie bald in unserer #StandByMe-Community willkommen heissen und gemeinsam die Welt ein bisschen besser machen.

Noch nicht #StandByMe-​ Mitglied?

Hat dir dieser Artikel gefallen? Möchtest du mehr über Einsamkeit erfahren oder vielleicht sogar unser jüngstes Spendengprogramm #StandByMe unterstützen? Dann schau auf unserer #StandByMe-Website rein. Dort erhältst du sämtliche Informationen wie du gemeinsam mit uns Einsamkeit lindern kannst.