Fund im Geheimfach

Brocki - Christine Reh

Text: Elsbeth Cachelin ● Bilder: Florina German/zVg


 

Christine Reh durchstöbert die Heilsarmee brocki.ch in Wila nach einem Sekretär für ihre neue Wohnung. Sie findet ein Prachtstück mit einem Geheimnis.

Der Sekretär macht sich bestens im Wohnzimmer, nur ein bisschen gereinigt werden muss er. Dabei stösst Christine Reh auf ein Geheimfach mit einem dicken Bündel Post- und Ansichtskarten: Ostergrüsse aus New York. Von Eugen. Eine Antwort aus St. Gallen. Gezeichnet Hermine. Der Briefwechsel dauert von 1907 bis 1920. „Ich begann, die Briefe zu lesen, und kam nicht mehr davon los“, so Christine Reh. Sie beschliesst, einen Roman über Eugen und Hermine zu schreiben. Aufwändig recherchiert sie die Details der Briefe. Sie liest sich durch Passagierlisten der Ozeandampfer und studiert alte Bräuche in Schweizer Haushalten: Der Roman „Das Geheimnis des alten Sekretärs“ ist sowohl eine packende Liebesgeschichte als auch ein detailgetreuer Zeitspiegel des beginnenden 20. Jahrhunderts.

Der Gang in die Heilsarmee brocki.ch hat sich für Christine Reh tausendfach gelohnt. Neben dem benötigten Möbelstück findet sie ihre Berufung zum Schreiben.

Eine Riesenauswahl

Die Heilsarmee brocki.ch ist mitten im Leben. Für die Menschen am Rand der Gesellschaft bietet sie eine Einkaufsalternative von Alltagsgegenständen an. Gleichzeitig ist sie auch ein Ort für Sammlerstücke, da Secondhand stark im Trend ist. Sowohl die Umwelt als auch soziale Projekte profitieren. 19 Filialen der Heilsarmee brocki.ch stehen in der ganzen Schweiz zu Ihrer Verfügung.