Musik lässt Herzen höher schlagen

● Text: Elsbeth Cachelin ● Bilder: zvg


 

alive-teens und Le Camp de Musique – zwei Musiklager der Heilsarmee – begeistern Jugendliche für Musik, bieten Gemeinschaft und geben den Teenagern Impulse für die persönliche Entwicklung.

Die Freude von alive-teens ist hör- und sichtbar: Sie singen, rocken, tanzen. Alive – lebendig, lebhaft – beschreibt die aufgestellte Schar von rund fünfzig Jugendlichen im Alter zwischen 12 und 17 Jahren; was die Teens durch dick und dünn verbindet, ist der Spass an der Musik. Im Sommer treffen sie sich zum zweiwöchigen Lager. 

Bühne rocken und Glauben teilen
In der ersten Woche studieren sie ein Konzertrepertoire mit Songs, Soloparts und Tanz ein. In Woche zwei geht die Post auf der Openair-Tournee ab: alive-teens gastiert – begleitet von einer fünfköpfigen Band – in sechs Schweizer Städten. Die öffentlichen Auftritte machen das Ferienlager besonders attraktiv. Die Jugendlichen präsentieren ihren Familien, Freunden sowie der Bevölkerung mit einer begeisterten Show die eingeübten Songs. Dabei vermitteln die Teenager auf lockere, gewinnende Art auch christliche Inhalte. Das alles kommt nicht von ungefähr. Im Leitungsteam von alive-teens arbeiten Vollblutmusiker mit eigener Bühnenerfahrung mit; sie verstehen es, die Jugendlichen mitzureissen, und sie wissen um die Kraft des Glaubens, die in den Songs zum Ausdruck kommt. Markus Frei, Co-Initiator und Mitorganisator, erklärt es so: „Musik ist der zentrale Aufhänger, doch wir hoffen auch immer, Gott sozusagen auf frischer Tat zu ertappen: Die Jugendlichen sollen Gott konkret erleben können.“

„Born to praise“ 
Das Musikprojekt alive feierte 2017 sein 20-jähriges Bestehen: Was in den 1990er Jahren als Heilsarmee-Minimusical begann, ist heute ein eindrückliches Lagerevent mit Liveband und Städteauftritten. Zum Jubiläum ist die CD „Born to praise“ erschienen. Die CD ist ein Feuerwerk mit packenden Melodien und leidenschaftlichen Zeugnissen über das Wirken Gottes.

Le Camp de Musique
Das Gegenstück von alive in der Romandie ist Le Camp de Musique, eine künstlerische Lagerwoche. Kinder und Teenager von 8 bis 17 Jahren entdecken hier ihre Talente – Singen, Tanzen und andere mit Musik verbundene Kunstformen. Im Camp de Musique haben die Jugendlichen Spass, schliessen Freundschaften, pflegen Gemeinschaft. Und sie lernen sich selbst die Bibel und den Glauben an Jesus besser kennen.
 
Die Emotionen knistern
Höhepunkt der Woche ist die Aufführung des Musicals „David“, das das Leitungsteam 2017 selbst komponiert und getextet hat. Sylvain Riard, Jugendsekretär der Heilsarmee und früherer Leiter vom Camp de Musique, schwärmt: „Im voll besetzten Saal in Sainte-Croix liessen sich über 400 Personen von dem begeistern, was die Jugendlichen in der Lagerwoche 2017 erlebt, gelernt und genossen hatten. Dazu knisterten alle Emotionen in der Luft, die diese Lagerwoche prägten – Freude, Konzentration, Hektik, Lampenfieber.“ Kein Wunder, ist das Lager, das von einem Team von dreissig Leuten betreut wird, jeweils in zwei Stunden ausgebucht.  

Beitrag an die Gesellschaft
Le Camp de Musique wie alive-teens sind einerseits begehrte Heilsarmee-Ferienangebote für Kinder und Jugendliche. Gleichzeitig leisten beide Lager einen Präventionsbeitrag an die Gesellschaft. Das Wohlergehen der Teilnehmenden hat höchste Priorität. Das Jugendwerk der Heilsarmee führt seine Lager und Anlässe suchtmittelfrei durch. Alkohol, Nikotin und andere Drogen sind in den Lagern verboten. Gegenseitige Wertschätzung, Respekt und Rücksichtnahme bilden die Grundlage der Lagergemeinschaft.

 

Mehr dazu

alive-teens
Le Camp de Musique


Konzerte 2018

Biel: Robert-Walser Platz, 23. Juli, 18.30 Uhr
Basel: Barfüsserplatz, 24. Juli, 18.30 Uhr
Aarau: Bahnhofplatz, 25. Juli, 18.30 Uhr 
Thun: Aarefeldplatz, 26. Juli, 17.30 Uhr 
Bern: Unterer Waisenhausplatz, 28. Juli, 15.30 Uhr

Änderungen vorbehalten