Integration in der Schweiz

Integration vom ersten Tag an

Soll eine Integration von Menschen mit Migrationshintergrund gelingen, müssen die Voraussetzungen zur Teilhabe geschaffen werden. Kultur- und Wohnkurse, diverse Freizeitprogramme wie Sport- und Vernetzungsangebote oder die Begleitung im Alltag werden in den verschiedenen Strukturen angeboten und wirken sich positiv auf die soziale Integration aus.

 

 

Die Öffentlichkeit miteinbeziehen

Freiwillig Engagierte unterstützen die asylsuchenden Menschen bei der Integration in den Alltag. Niederschwellige und ergänzende Angebote im Bildungsbereich wie Sprachtandems und Lern-Coaching werden in den Kollektivunterkünften von Freiwilligen durchgeführt. Dabei geht es nicht nur um das Erlernen einer neuen Sprache, sondern auch um eine neue Kultur, um eine Tagesstruktur sowie um die Erweiterung von Wissen. Es werden schweizerische Eigenheiten und Gepflogenheiten thematisiert und bei der Konversation laufend integriert.

Sensibilisierungsarbeit

Mit Informations- und Sensibilisierungsarbeit macht die Heilsarmee auf die Lebenssituation der Menschen mit Migrationshintergrund aufmerksam. Die Heilsarmee ist in der Öffentlichkeit bekannt, anerkannt und wird respektiert. Durch ihre sozialen Einrichtungen und die Kirchgemeinden ist sie bestens in der Bevölkerung verankert.