Di

14

Apr

2015

Heilsarmee im Dubai

Internationaler Leiter besucht Arabische Emirate

Bild: Salvation Army IHQ
Bild: Salvation Army IHQ

Für die Salutisten des Mittleren Ostens war der Besuch von General André Cox und seiner Frau, Kommissärin Silvia Cox, eine grosse Ermutigung. Teilnehmende aus der ganzen Region haben sich in Dubai versammelt, um den General zu empfangen.


Offiziell hat die Heilsarmee ihre Arbeit in den Arabischen Emiraten 2010 begonnen und entwickelt sich seither im Mittleren Osten auf erfreuliche Art. Es bestehen heute neun Standorte in vier Ländern: vier in den Arabischen Emiraten, drei in Oman, einer in Kuwait und ein letzter in Bahrain. Mitglieder dieser Heilsarmeegemeinden haben an der Feier in Dubai teilgenommen. Die Zuhörerschaft war somit sehr gemischt, umso mehr als sich das Korps Dubai aus Salutisten aus Indien, den Philippinen, Myanmar, Simbabwe, Nigeria, Grossbritannien, Australien und Kanada zusammensetzt. Die meisten von ihnen arbeiten in Dubai. Als die Anwesenden das „Unser Vater“ beteten, jeder in seiner Sprache, kam die Internationalität der Heilsarmee ebenso zum Ausdruck wie die Vision, eine Armee zu sein.


0 Kommentare

Mo

13

Apr

2015

Jubiläum in Myanmar

Internationaler Leiter feiert mit

Bild: Salvation Army IHQ
Bild: Salvation Army IHQ

Seit hundert Jahren ist die Heilsarmee in Myanmar (Burma) tätig. General André Cox, der internationale Leiter der Heilsarmee, hat zusammen mit seiner Frau Silvia Cox zum ersten Mal das südostasiatische Land besucht. Das Jubiläum stand unter dem Motto „Gross ist Gottes Treue“: Gäste aus verschiedenen Regionen und verschiedenen Ethnien feierten gemeinsam unter dem einen Wort des lebendigen Gottes und dankten Gott für seine Treue.

0 Kommentare

Fr

10

Apr

2015

Ab ins Wochenende!

Märkte, Musicals und Info-Gottesdienst

Bild: princesse punk, flickr
Bild: princesse punk, flickr

Spezialmärkte Brocki

Samstag 11. April, Brocki Berner Oberland: Frühlingsluft – Kleider, Deko-Artikel, Spielzeug

Samstag 11. April, Brocki Altstätten: Etwas für jeden Geschmack – LPs, CDs, DVDs

brocki.ch



Musical „Es grosses Fescht“ 

Samstag, 11. April, 20 Uhr und Sonntag, 12. April 14 Uhr, Hotel Kleiner Prinz, Huttwil

heilsarmee-huttwil. ch



Musical „Frömi Fädere“

Sonntag, 12. April 2015, 15.00 Uhr Zürich, Kirchgemeindehaus Neumünster, Seefeldstrasse 91

froemdi-faedere.ch | www.facebook.com/froemdifaedere



Info-Gottesdienst

Sonntag, 12. April 2015, 09.30 Uhr, Heilsarmee Zürich Unterland, Grampenweg 15, 8180 Bülach: Gottesdienst mit Informationen über das Bildungszentrum in Basel. Anschliessend Kaffee und Kuchen.


1 Kommentare

Fr

10

Apr

2015

Kenia: «Vater, vergib ihnen!»

Der bewegende Brief von Ciku Muriuki, einer in Kenia bekannten Radiomoderatorin. Als Christin richtet sie über einen UKW-Sender eine Botschaft der Vergebung an die Al-Shabab Terroristen.


Am Tag nach der Ermordung von 148 Studenten in Garissa wurde auf dem kenianischen Sender Nations Radio FM eine eindrückliche  Botschaft an die Attentäter ausgestrahlt:


«Geschätzte Al-Shabab,

Ihr habt euch zum Tod von 148 Studenten bekannt. Zwar empfinde ich Trauer für all jene Familien, denen ihre Lieben genommen wurden, aber ich bin nicht traurig für die Opfer. Ich nehme an, dass ihr für diesen Anschlag absichtlich die Osterzeit gewählt habt, in der Jesus sein Leben für uns und auch für euch gab. Vielleicht macht ihr euch darüber lustig… und ihr wärt nicht die ersten, die dies tun.


An diesem Tag beschimpfte ihn eine wütende Menschenmenge, machte ihn lächerlich und forderte sein Blut. Römische Soldaten spuckten ihm ins Gesicht, schlugen ihn, setzten ihm eine Dornenkrone auf und nagelten ihn grausam an ein Kreuz. Obwohl sie seine Wunder gesehen und seine Botschaft gehört hatten. Warum so viel Grausamkeit? Jesus sah seine Mörder an und sagte: «Vater, vergib ihnen.» Niemand hat Jesus getötet; er hat sein Leben freiwillig hingegeben. Er hat den höchstmöglichen Preis bezahlt für unsere Sünden, die wir absichtlich oder unwissentlich begehen.


Jesus ist auch für euch gestorben, die ihr meine christlichen Brüder und Schwestern umgebracht habt. Ich vergebe euch. Ja, ihr habt mich richtig verstanden: ich vergebe euch. Genauso wie euer Herz von Hass erfüllt ist, will ich mein Herz wie Jesus mit Liebe erfüllen. Ich bin nicht in Trauer, sondern voller Freude. Denn Jesus ist zwar gestorben, danach ist er aber auferstanden. Genauso werden die Studenten auferstehen, die ihr ermordet habt. Denn das ewige Leben ist denjenigen verheissen, die an Ihn glauben. Eure Absicht, den Christen Ostern zu verderben, hilft mir, den wahren Sinn von Ostern zu erkennen: Christus ist am Kreuz gestorben für euch, für eure Errettung, wenn ihr umkehrt.»


148 Studenten, mehrheitlich Christen, wurden am Donnerstag 2. April beim Angriff der somalischen Islamisten von der der Al-Kaida nahestehenden Al-Shabab-Miliz auf die Universität von Garissa getötet. Die Stadt Garissa liegt 150 km von der somalischen Grenze entfernt.


Heilsarmeeteam ist vor Ort.


Text: Open Doors


0 Kommentare

Fr

10

Apr

2015

Aufruf zum Handeln

Kampf der extremen Armut

Bild: Cristian, Flickr
Bild: Cristian, Flickr

Der internationale Leiter der Heilsarmee, General André Cox, hat sich mit mehr als 30 Leitern der grossen Weltreligionen und globalen auf dem Glauben basierenden Organisationen getroffen. Sie lancierten einen Appell, bis 2030 die extreme Armut zu beenden – ein Ziel, das von der Weltbank mitgetragen wird. Der General unterschrieb die entsprechende Stellungnahme, die am 9. April veröffentlicht wurde (sar.my/faith2endpoverty).

0 Kommentare

Do

09

Apr

2015

Frömdi Fädere

Ein einzigartiges Musical

Bild: Zur Verfügung gestellt.
Bild: Zur Verfügung gestellt.

FRÖMDI FÄDERE

Wir freuen uns, sie zum Musical "Frömdi Fädere" einzuladen. Es ist eine Eigenproduktion der Heils-armee, die von Jugendlichen aufgeführt wird. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

 

STORY
Die beiden Zwillingsbrüder Edi und Jürg leben auf dem elterlichen Mathys-Hof. An ihrem 20. Geburtstag soll der Hof auf Edi, den Erst- geborenen, überschrieben werden. Durch eine fiese List gelingt es Jürg, sich den Hof unter den Nagel zu reissen. Edi rastet komplett aus und trachtet seinem Bruder nach dem Leben. So muss Jürg bei Nacht und Nebel fliehen. Die verzweifelte Mutter, die massgeblich am Betrug beteiligt war, gibt ihm eine Feder mit auf den Weg. Sie wird im Laufe der Geschichte zum Symbol des Segens Gottes für Jürg.


Auf dem Schiff nach Amerika lernt Jürg seine zukünftige Frau kennen. Mit ihr beginnt er ein neues Leben, gründet eine Familie. Nach vielen glücklichen Jahren häufen sich die Reibereien mit dem Schwiegervater und das Heimweh wird immer grösser. Jürg beschliesst, in seine Heimat zurückzukehren. Eine turbulente Heimreise beginnt. Die bange Frage bleibt: Ist ein Neuanfang trotz Fehlern aus der Vergangenheit möglich?

MACHER
Über fast zwei Jahre hinweg hat ein topmotiviertes Team aus der Heilsarmee Zürich an diesem Projekt gearbeitet, an der Story gefeilt, Songs geschrieben und wieder umgeschrieben, Bühnenbilder entworfen und Kostüme zusammengestellt. Rund 40 Jugendliche aus der ganzen Deutschschweiz hauchen dem Stück nun Leben ein: Das Bühnenensemble, der Chor, die vierköpfige Liveband und die ganze Crew von "Frömdi Fädere" freuen sich auf deinen Besuch!

DATEN
Sonntag, 12. April 2015, 15.00 UHR ZÜRICH, Kirchgemeindehaus Neumünster, Seefeldstrasse 91
Samstag, 25. April 2015, 19.30 UHR WINTERTHUR, Hotel Römertor (Theatersaal), Guggenbühlstrasse 6
Sonntag, 26. April 2015, 17.00 UHR REINACH AG, Saalbau, Hauptstrasse
Samstag, 9. Mai 2015, 19.30 UHR SPIEZ, Lötschbergsaal, Stockhornstrasse 1
Donnerstag, 14. Mai 2015, 15.00 UHR ZUCHWIL, Sportzentrum, Amselweg 59

EINTRITT
Zürich, Winterthur, Reinach und Spiez: Fr. 20.00 | Kinder unter 6 Jahren gratis
Zuchwil: Eintritt frei | Kollekte
Die Plätze sind nicht nummeriert | Türöffnung jeweils 1 Stunde vor Vorstellungsbeginn

KONTAKT
www.froemdi-faedere.ch | www.facebook.com/froemdifaedere
info@froemdi-faedere.ch

0 Kommentare

Di

07

Apr

2015

Hilfe Für die Opfer in Kenya

Die Heilsarmee unterstützt die Regierung

Nothilfezentrum im Nyayo Stadion
Nothilfezentrum im Nyayo Stadion

Die Heilsarmee spricht den Opfern des Terroranschlags auf die Garissa Universität in Kenya ihr Beileid aus. Die Heilsarmee Kenya hat folgende Informationen herausgegeben:

 

„Die kenyanische Regierung hat uns gebeten, beim Nothilfe Team dabei zu sein, das den Opfern Hilfe leistet. Zuerst haben wir den Menschen vor Ort Trinkwasser und warmes Essen verteilt. Für viele war es die erste Mahlzeit seit dem Anschlag. Wir haben auch psychologische Betreuung angeboten und mit denen gebetet, die das wünschten. Ab dem  3. April haben in Nairobi ein Nothilfezentrum für die Angehörigen der Opfer aufgebaut. Im Nyayo Stadion in der Nähe des Wilson Flughafens wurden die Angehörigen in Empfang genommen. Dort konnten sie darauf warten, dass die schwer verletzen Studenten zurück kamen, die bisher noch nicht transportiert werden konnten. Auch die Leichen der Verstorbenen wurden dorthin gebracht. Wir bitten um Gottes Gnade und Kraft in diesen schwierigen Tagen. Bitte betet für alle, die in dieser Tragödie involviert waren.“

0 Kommentare

So

05

Apr

2015

Christ der herr ist auferstanden

Isenheimer Altar (Colmar)
Isenheimer Altar (Colmar)

Ostern ist für die Christen das wichtigste Fest. Es erinnert sie an dieAuferstehung Jesu Christi. Ostern ist ein Beweise von de Allmacht Gottes, alsSieger über den Tod. Jesus starbam Kreuz für unsere Sünden, an Ostern ist er auferstanden. Damit möchte er unsein neues Leben schenken.

 

„Nach dem Sabbat, in der Dämmerung des ersten Tages der neuen Woche machten sich Maria aus Magdala und die andere Maria auf den Weg, um nach dem Grab zu sehen. Plötzlich gab es

ein starkes Erdbeben. Ein Engel des Herrn war vom Himmel gekommen und zum Grab getreten. Er wälzte den Stein weg und setzte sich darauf. Seine Gestalt flammte wie ein Blitz, und sein Gewand war weiß wie Schnee.

Da zitterten und bebten die Wächter vor Angst und fielen wie tot zu Boden. Aber zu den Frauen sagte der Engel: "Ihr müsst nicht

erschrecken! Ich weiß, ihr sucht Jesus, den Gekreuzigten. Er ist nicht hier, er ist auferstanden, wie er es gesagt hat. Kommt her, und seht euch die Stelle an, wo er gelegen hat. Und nun geht schnell zu seinen Jüngern und sagt ihnen, dass er von den Toten auferstanden ist. Er geht euch nach Galiläa voraus. Dort werdet ihr ihn sehen. Ihr könnt euch auf meine Worte verlassen!" Erschrocken und doch voller Freude liefen die Frauen von der Gruft weg. Sie eilten zu den Jüngern, um ihnen alles zu berichten. Auf einmal kam Jesus ihnen entgegen. "Seid gegrüßt!", sagte er. Da liefen sie zu

ihm hin, warfen sich nieder und umfassten seine Füße. "Habt keine Angst!", sagte Jesus zu ihnen. "Geht und sagt meinen Brüdern, sie sollen nach Galiläa gehen! Dort werden sie mich sehen."

Matthäus 28, 1 - 7


Do

02

Apr

2015

Karfreitag

Am Tag, an dem Jesus für uns gestorben ist, wollen wir uns daran erinnern, warum er das getan hat! Seid gesegnet!

1 Kommentare

Mi

25

Mär

2015

Weltweiter Kindergebetstag

Zusammen für unsere Kinder einstehen

Jedes Jahr veranstaltet die Heilsarmee einen weltweiten Kindergebetstag. Dieses Mal findet er am Sonntag, 29. März statt . Die Korps (Kirchen) und Institutionen der Heilsarmee werden ermutigt, sich an diesem Tag besonders dem Gebet für die Kinder zu widmen. Auch Sie sind zur Teilnahme herzlich eingeladen. Im Anhang finden Sie die Gebetsanliegen der Heilsarmee Schweiz. Weitere Informaitonen erhalten Sie auf der Webseite der internationalen Heilsarmee.


Gebetsanliegen Schweiz
Anliegen Kindergebetstag.doc.docx
Microsoft Word Dokument [13.6 KB]
Download
0 Kommentare

Mo

23

Mär

2015

Trauer um Eva Burrows

Eva Burrows war von 1986 bis 1993 internationale Leiterin der Heilsarmee. Nun ist die 85-jährige Australierin von Gott heimgerufen worden. General André Cox, der jetzige internationale Leiter, schreibt: „Zusammen mit Salutisten rund um die Welt danke ich Gott für das Leben, die Inspiration und die Leiterschaft von Generalin Eva Burrows. Ihr Leben beeinflusste das Leben zahlreicher Menschen und half die Heilsarmee mitzuprägen. Ich erweise einer wahren Dienerin Gottes die Ehre.“

 

IHQ

0 Kommentare

Fr

20

Mär

2015

Einsatz im Krisengebiet

Heilsarmee hilft in Vanuatu.

Bild: Salvation Army IHQ
Bild: Salvation Army IHQ

Erfahrene Nothelfer sind auf dem Weg ins verwüstete Vanuatu. Sie erkunden, wie die Heilsarmee effizient helfen kann, nachdem der Zyklon Pam mit 300 Kilometern pro Stunde riesige Zerstörung angerichtet hat. Bisher wurden mindestens elf Personen getötet, 90 Prozent der Häuser in der Hauptstadt Port Vila sind zerstört, 5000 Bewohner sind ohne Wasser. Der Südpazifikstaat besteht aus mehreren Inseln, was die Hilfe zusätzlich erschwert.


Da die Heilsarmee vor Ort keine eigenen Leute hat, will sie zunächst mit der Heilsarmee Australien und mit World Vision zusammenarbeiten und Nothilfe anbieten.


IHQ


0 Kommentare

Di

17

Mär

2015

MUSEUMSNACHT IN BERN

Die Heilsarmee ist mit dabei

Auch dieses Jahr findet in Bern wieder die alljährliche Museumsnacht statt. Unzählige Besucher erkunden die Stadt und lassen sich von den Ausstellungen der Berner Museen begeistern. Auch das Heilsarmee Museum präsentiert seine Sonderausstellung zum Thema Musik, sowie einen Überblick über das Wirken der Heilsarmee. Möchten Sie mehr über unsere Arbeit in der Schweiz erfahren? Interessieren Sie sich dafür, wer die Heilsarmee ist und wofür sie sich einsetzt? Dann kommen Sie am Freitag, 20. März während der Museumsnacht bei uns vorbei! Tickets sind bereits jetzt online oder im Heilsarmee Shop erhältlich, sowie am Freitag im Abendverkauf.


Heilsarmee Museum

Laupenstrasse 5

3008 Bern

0 Kommentare

Do

12

Mär

2015

Besuchen Sie uns!

Wochenendagenda der Heilsarmee

Action
Möchten Sie gerne an einem grossen Sportturnier dabei sein? Am 14.03.2015 findet das Move for Hope Hallenfussballturnier statt. Die Anmeldefrist für die Mannschaften ist bereits vorbei, doch wir freuen uns über jeden Zuschauer der kommt, um die Teilnehmer kräftig anzufeuern. Der ganze Erlös des Turniers geht an gemeinnützige Projekte.


move for hope



Spezialmarkt
Auch diese Woche findet wieder ein Spezialmarkt statt: Die Heilsarmee Brocki Berner Oberland bietet Gegenstände rund ums Thema „Frühling und Ostern“ an. Bedienen Sie sich!

0 Kommentare

Do

05

Mär

2015

Begreifen, was Jesus getan hat

Die Heilsarmee lädt ein zum Weltgebetstag.

Am 6. März feiern Christinnen und Christen in über 170 Ländern weltweit den Weltgebetstag. Frauen aus den Bahamas haben die diesjährige Liturgie verfasst. Sie greift das Ereignis auf, als Jesus seinen Jüngern die Füsse gewaschen und damit das Meister-Diener-Verhältnis auf den Kopf gestellt hat. – Was bedeutet das in der heutigen Zeit?


Und wie würden Sie die Frage Jesu beantworten "Begreift ihr, was ich an euch getan habe?"


Zeit und Ort der Weltgebetsanlässe in Ihrer Region finden Sie im Kirchenanzeiger.

wgt.ch


0 Kommentare

Di

14

Apr

2015

Heilsarmee im Dubai

Internationaler Leiter besucht Arabische Emirate

Bild: Salvation Army IHQ
Bild: Salvation Army IHQ

Für die Salutisten des Mittleren Ostens war der Besuch von General André Cox und seiner Frau, Kommissärin Silvia Cox, eine grosse Ermutigung. Teilnehmende aus der ganzen Region haben sich in Dubai versammelt, um den General zu empfangen.


Offiziell hat die Heilsarmee ihre Arbeit in den Arabischen Emiraten 2010 begonnen und entwickelt sich seither im Mittleren Osten auf erfreuliche Art. Es bestehen heute neun Standorte in vier Ländern: vier in den Arabischen Emiraten, drei in Oman, einer in Kuwait und ein letzter in Bahrain. Mitglieder dieser Heilsarmeegemeinden haben an der Feier in Dubai teilgenommen. Die Zuhörerschaft war somit sehr gemischt, umso mehr als sich das Korps Dubai aus Salutisten aus Indien, den Philippinen, Myanmar, Simbabwe, Nigeria, Grossbritannien, Australien und Kanada zusammensetzt. Die meisten von ihnen arbeiten in Dubai. Als die Anwesenden das „Unser Vater“ beteten, jeder in seiner Sprache, kam die Internationalität der Heilsarmee ebenso zum Ausdruck wie die Vision, eine Armee zu sein.


0 Kommentare

Mo

13

Apr

2015

Jubiläum in Myanmar

Internationaler Leiter feiert mit

Bild: Salvation Army IHQ
Bild: Salvation Army IHQ

Seit hundert Jahren ist die Heilsarmee in Myanmar (Burma) tätig. General André Cox, der internationale Leiter der Heilsarmee, hat zusammen mit seiner Frau Silvia Cox zum ersten Mal das südostasiatische Land besucht. Das Jubiläum stand unter dem Motto „Gross ist Gottes Treue“: Gäste aus verschiedenen Regionen und verschiedenen Ethnien feierten gemeinsam unter dem einen Wort des lebendigen Gottes und dankten Gott für seine Treue.

0 Kommentare

Fr

10

Apr

2015

Ab ins Wochenende!

Märkte, Musicals und Info-Gottesdienst

Bild: princesse punk, flickr
Bild: princesse punk, flickr

Spezialmärkte Brocki

Samstag 11. April, Brocki Berner Oberland: Frühlingsluft – Kleider, Deko-Artikel, Spielzeug

Samstag 11. April, Brocki Altstätten: Etwas für jeden Geschmack – LPs, CDs, DVDs

brocki.ch



Musical „Es grosses Fescht“ 

Samstag, 11. April, 20 Uhr und Sonntag, 12. April 14 Uhr, Hotel Kleiner Prinz, Huttwil

heilsarmee-huttwil. ch



Musical „Frömi Fädere“

Sonntag, 12. April 2015, 15.00 Uhr Zürich, Kirchgemeindehaus Neumünster, Seefeldstrasse 91

froemdi-faedere.ch | www.facebook.com/froemdifaedere



Info-Gottesdienst

Sonntag, 12. April 2015, 09.30 Uhr, Heilsarmee Zürich Unterland, Grampenweg 15, 8180 Bülach: Gottesdienst mit Informationen über das Bildungszentrum in Basel. Anschliessend Kaffee und Kuchen.


1 Kommentare

Fr

10

Apr

2015

Kenia: «Vater, vergib ihnen!»

Der bewegende Brief von Ciku Muriuki, einer in Kenia bekannten Radiomoderatorin. Als Christin richtet sie über einen UKW-Sender eine Botschaft der Vergebung an die Al-Shabab Terroristen.


Am Tag nach der Ermordung von 148 Studenten in Garissa wurde auf dem kenianischen Sender Nations Radio FM eine eindrückliche  Botschaft an die Attentäter ausgestrahlt:


«Geschätzte Al-Shabab,

Ihr habt euch zum Tod von 148 Studenten bekannt. Zwar empfinde ich Trauer für all jene Familien, denen ihre Lieben genommen wurden, aber ich bin nicht traurig für die Opfer. Ich nehme an, dass ihr für diesen Anschlag absichtlich die Osterzeit gewählt habt, in der Jesus sein Leben für uns und auch für euch gab. Vielleicht macht ihr euch darüber lustig… und ihr wärt nicht die ersten, die dies tun.


An diesem Tag beschimpfte ihn eine wütende Menschenmenge, machte ihn lächerlich und forderte sein Blut. Römische Soldaten spuckten ihm ins Gesicht, schlugen ihn, setzten ihm eine Dornenkrone auf und nagelten ihn grausam an ein Kreuz. Obwohl sie seine Wunder gesehen und seine Botschaft gehört hatten. Warum so viel Grausamkeit? Jesus sah seine Mörder an und sagte: «Vater, vergib ihnen.» Niemand hat Jesus getötet; er hat sein Leben freiwillig hingegeben. Er hat den höchstmöglichen Preis bezahlt für unsere Sünden, die wir absichtlich oder unwissentlich begehen.


Jesus ist auch für euch gestorben, die ihr meine christlichen Brüder und Schwestern umgebracht habt. Ich vergebe euch. Ja, ihr habt mich richtig verstanden: ich vergebe euch. Genauso wie euer Herz von Hass erfüllt ist, will ich mein Herz wie Jesus mit Liebe erfüllen. Ich bin nicht in Trauer, sondern voller Freude. Denn Jesus ist zwar gestorben, danach ist er aber auferstanden. Genauso werden die Studenten auferstehen, die ihr ermordet habt. Denn das ewige Leben ist denjenigen verheissen, die an Ihn glauben. Eure Absicht, den Christen Ostern zu verderben, hilft mir, den wahren Sinn von Ostern zu erkennen: Christus ist am Kreuz gestorben für euch, für eure Errettung, wenn ihr umkehrt.»


148 Studenten, mehrheitlich Christen, wurden am Donnerstag 2. April beim Angriff der somalischen Islamisten von der der Al-Kaida nahestehenden Al-Shabab-Miliz auf die Universität von Garissa getötet. Die Stadt Garissa liegt 150 km von der somalischen Grenze entfernt.


Heilsarmeeteam ist vor Ort.


Text: Open Doors


0 Kommentare

Fr

10

Apr

2015

Aufruf zum Handeln

Kampf der extremen Armut

Bild: Cristian, Flickr
Bild: Cristian, Flickr

Der internationale Leiter der Heilsarmee, General André Cox, hat sich mit mehr als 30 Leitern der grossen Weltreligionen und globalen auf dem Glauben basierenden Organisationen getroffen. Sie lancierten einen Appell, bis 2030 die extreme Armut zu beenden – ein Ziel, das von der Weltbank mitgetragen wird. Der General unterschrieb die entsprechende Stellungnahme, die am 9. April veröffentlicht wurde (sar.my/faith2endpoverty).

0 Kommentare

Do

09

Apr

2015

Frömdi Fädere

Ein einzigartiges Musical

Bild: Zur Verfügung gestellt.
Bild: Zur Verfügung gestellt.

FRÖMDI FÄDERE

Wir freuen uns, sie zum Musical "Frömdi Fädere" einzuladen. Es ist eine Eigenproduktion der Heils-armee, die von Jugendlichen aufgeführt wird. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

 

STORY
Die beiden Zwillingsbrüder Edi und Jürg leben auf dem elterlichen Mathys-Hof. An ihrem 20. Geburtstag soll der Hof auf Edi, den Erst- geborenen, überschrieben werden. Durch eine fiese List gelingt es Jürg, sich den Hof unter den Nagel zu reissen. Edi rastet komplett aus und trachtet seinem Bruder nach dem Leben. So muss Jürg bei Nacht und Nebel fliehen. Die verzweifelte Mutter, die massgeblich am Betrug beteiligt war, gibt ihm eine Feder mit auf den Weg. Sie wird im Laufe der Geschichte zum Symbol des Segens Gottes für Jürg.


Auf dem Schiff nach Amerika lernt Jürg seine zukünftige Frau kennen. Mit ihr beginnt er ein neues Leben, gründet eine Familie. Nach vielen glücklichen Jahren häufen sich die Reibereien mit dem Schwiegervater und das Heimweh wird immer grösser. Jürg beschliesst, in seine Heimat zurückzukehren. Eine turbulente Heimreise beginnt. Die bange Frage bleibt: Ist ein Neuanfang trotz Fehlern aus der Vergangenheit möglich?

MACHER
Über fast zwei Jahre hinweg hat ein topmotiviertes Team aus der Heilsarmee Zürich an diesem Projekt gearbeitet, an der Story gefeilt, Songs geschrieben und wieder umgeschrieben, Bühnenbilder entworfen und Kostüme zusammengestellt. Rund 40 Jugendliche aus der ganzen Deutschschweiz hauchen dem Stück nun Leben ein: Das Bühnenensemble, der Chor, die vierköpfige Liveband und die ganze Crew von "Frömdi Fädere" freuen sich auf deinen Besuch!

DATEN
Sonntag, 12. April 2015, 15.00 UHR ZÜRICH, Kirchgemeindehaus Neumünster, Seefeldstrasse 91
Samstag, 25. April 2015, 19.30 UHR WINTERTHUR, Hotel Römertor (Theatersaal), Guggenbühlstrasse 6
Sonntag, 26. April 2015, 17.00 UHR REINACH AG, Saalbau, Hauptstrasse
Samstag, 9. Mai 2015, 19.30 UHR SPIEZ, Lötschbergsaal, Stockhornstrasse 1
Donnerstag, 14. Mai 2015, 15.00 UHR ZUCHWIL, Sportzentrum, Amselweg 59

EINTRITT
Zürich, Winterthur, Reinach und Spiez: Fr. 20.00 | Kinder unter 6 Jahren gratis
Zuchwil: Eintritt frei | Kollekte
Die Plätze sind nicht nummeriert | Türöffnung jeweils 1 Stunde vor Vorstellungsbeginn

KONTAKT
www.froemdi-faedere.ch | www.facebook.com/froemdifaedere
info@froemdi-faedere.ch

0 Kommentare

Di

07

Apr

2015

Hilfe Für die Opfer in Kenya

Die Heilsarmee unterstützt die Regierung

Nothilfezentrum im Nyayo Stadion
Nothilfezentrum im Nyayo Stadion

Die Heilsarmee spricht den Opfern des Terroranschlags auf die Garissa Universität in Kenya ihr Beileid aus. Die Heilsarmee Kenya hat folgende Informationen herausgegeben:

 

„Die kenyanische Regierung hat uns gebeten, beim Nothilfe Team dabei zu sein, das den Opfern Hilfe leistet. Zuerst haben wir den Menschen vor Ort Trinkwasser und warmes Essen verteilt. Für viele war es die erste Mahlzeit seit dem Anschlag. Wir haben auch psychologische Betreuung angeboten und mit denen gebetet, die das wünschten. Ab dem  3. April haben in Nairobi ein Nothilfezentrum für die Angehörigen der Opfer aufgebaut. Im Nyayo Stadion in der Nähe des Wilson Flughafens wurden die Angehörigen in Empfang genommen. Dort konnten sie darauf warten, dass die schwer verletzen Studenten zurück kamen, die bisher noch nicht transportiert werden konnten. Auch die Leichen der Verstorbenen wurden dorthin gebracht. Wir bitten um Gottes Gnade und Kraft in diesen schwierigen Tagen. Bitte betet für alle, die in dieser Tragödie involviert waren.“

0 Kommentare

So

05

Apr

2015

Christ der herr ist auferstanden

Isenheimer Altar (Colmar)
Isenheimer Altar (Colmar)

Ostern ist für die Christen das wichtigste Fest. Es erinnert sie an dieAuferstehung Jesu Christi. Ostern ist ein Beweise von de Allmacht Gottes, alsSieger über den Tod. Jesus starbam Kreuz für unsere Sünden, an Ostern ist er auferstanden. Damit möchte er unsein neues Leben schenken.

 

„Nach dem Sabbat, in der Dämmerung des ersten Tages der neuen Woche machten sich Maria aus Magdala und die andere Maria auf den Weg, um nach dem Grab zu sehen. Plötzlich gab es

ein starkes Erdbeben. Ein Engel des Herrn war vom Himmel gekommen und zum Grab getreten. Er wälzte den Stein weg und setzte sich darauf. Seine Gestalt flammte wie ein Blitz, und sein Gewand war weiß wie Schnee.

Da zitterten und bebten die Wächter vor Angst und fielen wie tot zu Boden. Aber zu den Frauen sagte der Engel: "Ihr müsst nicht

erschrecken! Ich weiß, ihr sucht Jesus, den Gekreuzigten. Er ist nicht hier, er ist auferstanden, wie er es gesagt hat. Kommt her, und seht euch die Stelle an, wo er gelegen hat. Und nun geht schnell zu seinen Jüngern und sagt ihnen, dass er von den Toten auferstanden ist. Er geht euch nach Galiläa voraus. Dort werdet ihr ihn sehen. Ihr könnt euch auf meine Worte verlassen!" Erschrocken und doch voller Freude liefen die Frauen von der Gruft weg. Sie eilten zu den Jüngern, um ihnen alles zu berichten. Auf einmal kam Jesus ihnen entgegen. "Seid gegrüßt!", sagte er. Da liefen sie zu

ihm hin, warfen sich nieder und umfassten seine Füße. "Habt keine Angst!", sagte Jesus zu ihnen. "Geht und sagt meinen Brüdern, sie sollen nach Galiläa gehen! Dort werden sie mich sehen."

Matthäus 28, 1 - 7


Do

02

Apr

2015

Karfreitag

Am Tag, an dem Jesus für uns gestorben ist, wollen wir uns daran erinnern, warum er das getan hat! Seid gesegnet!

1 Kommentare

Mi

25

Mär

2015

Weltweiter Kindergebetstag

Zusammen für unsere Kinder einstehen

Jedes Jahr veranstaltet die Heilsarmee einen weltweiten Kindergebetstag. Dieses Mal findet er am Sonntag, 29. März statt . Die Korps (Kirchen) und Institutionen der Heilsarmee werden ermutigt, sich an diesem Tag besonders dem Gebet für die Kinder zu widmen. Auch Sie sind zur Teilnahme herzlich eingeladen. Im Anhang finden Sie die Gebetsanliegen der Heilsarmee Schweiz. Weitere Informaitonen erhalten Sie auf der Webseite der internationalen Heilsarmee.


Gebetsanliegen Schweiz
Anliegen Kindergebetstag.doc.docx
Microsoft Word Dokument [13.6 KB]
Download
0 Kommentare

Mo

23

Mär

2015

Trauer um Eva Burrows

Eva Burrows war von 1986 bis 1993 internationale Leiterin der Heilsarmee. Nun ist die 85-jährige Australierin von Gott heimgerufen worden. General André Cox, der jetzige internationale Leiter, schreibt: „Zusammen mit Salutisten rund um die Welt danke ich Gott für das Leben, die Inspiration und die Leiterschaft von Generalin Eva Burrows. Ihr Leben beeinflusste das Leben zahlreicher Menschen und half die Heilsarmee mitzuprägen. Ich erweise einer wahren Dienerin Gottes die Ehre.“

 

IHQ

0 Kommentare

Fr

20

Mär

2015

Einsatz im Krisengebiet

Heilsarmee hilft in Vanuatu.

Bild: Salvation Army IHQ
Bild: Salvation Army IHQ

Erfahrene Nothelfer sind auf dem Weg ins verwüstete Vanuatu. Sie erkunden, wie die Heilsarmee effizient helfen kann, nachdem der Zyklon Pam mit 300 Kilometern pro Stunde riesige Zerstörung angerichtet hat. Bisher wurden mindestens elf Personen getötet, 90 Prozent der Häuser in der Hauptstadt Port Vila sind zerstört, 5000 Bewohner sind ohne Wasser. Der Südpazifikstaat besteht aus mehreren Inseln, was die Hilfe zusätzlich erschwert.


Da die Heilsarmee vor Ort keine eigenen Leute hat, will sie zunächst mit der Heilsarmee Australien und mit World Vision zusammenarbeiten und Nothilfe anbieten.


IHQ


0 Kommentare

Di

17

Mär

2015

MUSEUMSNACHT IN BERN

Die Heilsarmee ist mit dabei

Auch dieses Jahr findet in Bern wieder die alljährliche Museumsnacht statt. Unzählige Besucher erkunden die Stadt und lassen sich von den Ausstellungen der Berner Museen begeistern. Auch das Heilsarmee Museum präsentiert seine Sonderausstellung zum Thema Musik, sowie einen Überblick über das Wirken der Heilsarmee. Möchten Sie mehr über unsere Arbeit in der Schweiz erfahren? Interessieren Sie sich dafür, wer die Heilsarmee ist und wofür sie sich einsetzt? Dann kommen Sie am Freitag, 20. März während der Museumsnacht bei uns vorbei! Tickets sind bereits jetzt online oder im Heilsarmee Shop erhältlich, sowie am Freitag im Abendverkauf.


Heilsarmee Museum

Laupenstrasse 5

3008 Bern

0 Kommentare

Do

12

Mär

2015

Besuchen Sie uns!

Wochenendagenda der Heilsarmee

Action
Möchten Sie gerne an einem grossen Sportturnier dabei sein? Am 14.03.2015 findet das Move for Hope Hallenfussballturnier statt. Die Anmeldefrist für die Mannschaften ist bereits vorbei, doch wir freuen uns über jeden Zuschauer der kommt, um die Teilnehmer kräftig anzufeuern. Der ganze Erlös des Turniers geht an gemeinnützige Projekte.


move for hope



Spezialmarkt
Auch diese Woche findet wieder ein Spezialmarkt statt: Die Heilsarmee Brocki Berner Oberland bietet Gegenstände rund ums Thema „Frühling und Ostern“ an. Bedienen Sie sich!

0 Kommentare

Do

05

Mär

2015

Begreifen, was Jesus getan hat

Die Heilsarmee lädt ein zum Weltgebetstag.

Am 6. März feiern Christinnen und Christen in über 170 Ländern weltweit den Weltgebetstag. Frauen aus den Bahamas haben die diesjährige Liturgie verfasst. Sie greift das Ereignis auf, als Jesus seinen Jüngern die Füsse gewaschen und damit das Meister-Diener-Verhältnis auf den Kopf gestellt hat. – Was bedeutet das in der heutigen Zeit?


Und wie würden Sie die Frage Jesu beantworten "Begreift ihr, was ich an euch getan habe?"


Zeit und Ort der Weltgebetsanlässe in Ihrer Region finden Sie im Kirchenanzeiger.

wgt.ch


0 Kommentare

Archiv 2014          

 

Archiv 2013         

 

Archiv 2012

Archiv 2011

<<Direktspende>>

 

 

 

 

 

 

 

 

 

backup content

DE | FR | EN
Heilsarmee Schweiz | Hauptquartier | Laupenstrasse 5 | Postfach 6575 | 3001 Bern
Telefon 031 388 05 91 | Fax 031 382 05 91 | E-Mail